November 18th, 2017

Google
 
Web www.noidea-world.de

US Open: Federer holt sich den Titel Kommentieren

Er hat es wieder einmal geschafft. Zum vierten mal in Folge sicherte sich Roger Federer den Titel der US Open – sein 12. Grand Slam Titel insgesamt!
Die Partie gegen Novak Djokovic war an Spannung kaum zu übertreffen. Federer war in den richtigen Momenten immer Top, wehrte Satzbälle gegen sich ab und war in zwei Tie-Breaks siegreich. Djokovic harderte nach der vergebenen Chance im 1. und 2. Satz zunehmends mit sich selbst und hatte im 3. Satz keine wirkliche Chance mehr.
Das lange aufbleiben hatte sich also für mich gelohnt ;-)


US Open: Federer zieht ins Finale ein Kommentieren

Roger Federer ist gerade ins Finale der US Open eingezogen und trifft dort am morgigen Abend auf Novak Djokovic. Heute Abend bezwang er in einem äußerst Spannenden Spiel Nikolai Davidenko. Wie für ihn eigentlich schon üblich startete er schwach in die Partie, konnte den ersten Satz aber doch noch drehen.
Der zweite Satz ging deutlich an Federer. Im dritten Satz konnten sowohl Federer als auch Davidenko mehrmals ein Break holen. Davidenko hatte sogar einen Satzball konnte diesen aber nicht verwerten. Nach dem letzten Break zum 6:5 war das folgende Aufschlagsspiel vom Schweizer nur noch Formsache und er Einzug ins zehnte Grand Slam Finale in Folge gelungen:

Endergebnis: 7:5, 6:1, 7:5


US Open: Federer defeats Roddick Kommentieren

Tja, schade Schokolade…
Da steh ich extra früh auf um noch etwas vom Viertelfinalspiel Roger Federer gegen Andy Roddick zu sehen und dann ist das Spiel schon zuende. Der Schweizer hat offenbar mal wieder kurzen Prozess gemacht. Roddick zwang ihn zwar zwei mal in den Tie-Break, hier war Federer aber beide male erfolgreich und im dritten Satz machte er dann den Sack mit 6:2 zu.

Endergebnis: 7:6, 7:6; 6:2

Für Thommy Haas war im Viertelfinale Schluß. Nach der fantastischen Partie gegen Jake Blake sah der deutsche gegen Nikolai Davydenko kein Land mehr und verlor glatt in 3 Sätzen mit 6:3, 6:3, 6:4. Schade.


US Open: Haas weiter gegen Blake Kommentieren

Was für ein unglaubliches Match!
Ich habe Tommy Haas lange nicht so gut spielen sehen. Aber auch Blake stand dem in nichts nach. Die beiden lieferten sich wirklich eine atemberaubende Partie. Viele abwechslungsreiche Ballwechsel. Einfach schön anzuschauendes Tennis. Es ging hin und her. Ert ging ein Satz an Blake, der nächste an Haas. Satz 3 dann wiederum für Blake und Hasse sichert sich Satz 4 mit 6:0.

Im letzten und entscheidenen Satz hatte Haar das Spiel schon fast in der Tasche, führte mit 4:2 ließ dann aber Blake zurück ins Spiel kommen. Haas musste beim Stand von 4:5 drei Matchbälle abwehren und glich dann noch zum 6:6 aus.
Das anschließende Tie-Break war an Spannung kaum mehr zu übertreffen. Hammer Ballwechsel und ein Haas, der immer einen Tick besser war als sein amerikanischer Gegner.

Endergebnis: 4:6, 6:4, 3:6, 6:0 und 7:6


Nich ganz gereicht… Kommentieren

…hat es am Wochenende für Roger Federer.
Wobei das doch deutlich übertrieben ist. Federer nutzte unzählige Breakchancen nicht und hatte mit einem überragend spielenden Rafael Nadal fast so viel zu Kämpfen wie mit seinen eigenen Fehlern. Mehr als 55 “unforced errors” standen am Ende auf dem Konto des Schweizers und auch der 1. Aufschlag wollte nicht kommen – zeilweise lag die Quote bei 33%.
Gegen Mitte des Matches merkte man schon, wie er mit sich selbst haderte. Nadal gelang aus Bedrängnis fast jeder Schlag. Schade Roger, aber vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr.


Roland Garros 2007 Kommentieren

Schafft es Federer in diesme Jahr seinen Traum wahr zu machen und das erste mal das Grand Slam Turnier in Paris zu gewinnen?
Der Grundstein ist gelegt. In einem packenden Finale beim ATP Masters Turnier in Hamburg besiegte er Rafael Nadal in 3 Sätzen.
Heute zeigte Federer im Spie. gegen Tommy Robredo nur eine kleine Schwäche und gewann mit 7:5, 1:6, 6:1, 6:2. Damit endete für ihn eine Serie von Zwölf Drei-Satz-Siegen bei Grand Slam Turnieren in folge.
Macht aber nichts!

Federer spielt nun im Halbfinale gegen Nikolaj Davydenko und anschließend (hoffentlich) im Finale gegen Rafael Nadal. Ich bin davon überzeugt, dass er es in diesem Jahr schafft. Wenn er Nadal so unter Druck setzen kann wie in Satz 2 und 3 in Hamburg, wird es sicherlich kein Problem.

Quelle: Spiegel Online


Tennis am Rothenbaum 1 Kommentar

Gestern war das Finale des Tennis Turniers am Hamburger Rothenbaum. Im Finale standen sich Roger Federer und Rafael Nadal gegenüber und ich habe mir einen Traum erfüllt – ich war live dabei!

Die Karten waren super (1. Kategorie), das Wetter ebenfalls. Nicht so gut die Vorzeichen. Nadal hatte 81 Spiele in Folge auf Sand gewonnen und im direkten Vergleich auf Sand konnte Nadal ebenfalls eine Serie von fünf gewonnenen Spielen gegen Federer vorweisen. Hinzu kam, dass Federer die vier letzten Turniere nicht gewinnen konnte.
Direkt beim Einlauf der Kontrahenten war sofort klar, wen die meisten Zuschauer siegen sehen wollten – Roger Federer!

Das Spiel startete mäßig. Federer brauchte 8 Minuten um sein erstes Aufschlagsspiel durchzubringen. Ein frühes Break von Nadal brachte Federer, der sehr unsicher agierte und viele unforced errors hatte, in Bedrängnis. Der erste Satz ging mit 2:6 verloren. Ich hatte allerdings noch ein gutes Gefühl. Der Schweizer braucht immer etwas länger bis er warm wird ;-) .

Die Wende folgte im 2. Satz. Federer ging sofort in die Offensive, spielte locker auf und lies fortan Nadal laufen und die Fehler machen. Es gab einige brilliante Ballwechsel. Dies mal holte Federer das Break und sicherte sich den Satz mit 6:2. Im letzten und entscheidenden Satz zeigte Federer dann seine ganze Klasse. Er dominierte Nadal nach belieben und lies diesem keinen Raum mehr zur Entfaltung seines Spiels. Mit 6:0 endete der letzte Satz.

Großartiges Spiel! Weltklasse Tennis!

Wenn Federer im nächsten Jahr wieder hier zu Gast ist bin ich auch wieder dabei!

Weiteres: Spiegel Online Kurzbericht


Roger Federer als Briefmarke Kommentieren

Na das ist doch mal eine Neuigkeit. Seit heute hat Roger Federer seine eigene Briefmarke. Zwar nur in der Schweiz, aber immerhin… Roger Federer ist die erste lebende Persönlichkeit, die auf einer Briefmarke verewigt wird.

1337550.jpg

Die Marke, mit dem Wert von einem Schweizer Franken, zeigt Federer mit dem Wimbledon-Pokal. Der Schweizer gewann das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon bisher vier mal in Serie (2003-2006).

Ich finde, das ist eine tolle Sache. Wenn ich das nächste mal in die Schweiz fahre, mal schauen ob ich an so eine Marke herankomme. Über den Onlineshop der Schweizer Post gehts wohl nicht so einfach. Die haben doch glatt einen Mindestbestellwert von 15 Chf…

Quelle: Netzeitung | Post.ch | PhilaShop


160 Wochen… Kommentieren

…das sind über 3 Jahre, die Roger Federer nun schon die Nummer 1 der Tennis Weltrangliste ist.

Eine verdammt lange Zeit! Der bisherige Rekordhalter Jimmy Connors wird damit leben müssen, dass er ab nächster Woche nur noch die Nummer 2 in diesem Ranking ist. Roger Federer, der zur Zeit ein Turnier in Dubai spielt, hat einfach zuviel Vorsprung auf den Weltranglisten zweiten Rafael Nadal.

Der beste Tennisspieler aller Zeiten ist er, wie er selber sagt, damit noch lange nicht. Pete Sampras hat momentan noch 4 Grand Slam Titel und 126 Wochen als Weltranglisten Nummer 1 mehr auf dem Konto.
126 Wochen, das sind ca. 2 1/2 Jahre. Wenn Roger auf seinem derzeitigen Niveau weiterspielen kann und ihn keine Verletzung oder ähnliches stoppt durchaus zu machen.

Roger Federer tied Jimmy Connors’ record of 160 consecutive weeks as the top-ranked player in men’s tennis Monday. The 10-time Grand Slam champion, who has held the No. 1 ATP Tour ranking since Feb. 2, 2004, is assured of breaking the record next week. Connors was No. 1 from July 1974 to August 1977.

Quelle: GoRoger.net und Wikipedia


Finale Australian Open 2007: Federer vs. Gonzalez Kommentieren

12 Uhr 24:
Standing Ovations für den Champ. Roger präsentiert die Trophäe und tritt ans Mikrofon, Gefühlsausbrücke wie im letzten Jahr, als er von Rod Laver die Ehrung empfangen hatte, sind nicht zu erwarten.

12 Uhr 07:
Game, Set and Match Federer!
Was für ein Spiel! Was für ein Erfolg für Federer!
Der Schweizer verwandelt den ersten Matchball und ist damit der erste Spieler seit 1980 Björn Borg, der ein Grand Slam Turnier ohne Satzverlust gewinnt.

12 Uhr 06:
40:0 – 3 Matchbälle Roger Federer!

12 Uhr 03:
Federer unkonzentriert, bereitet sich wohl schon mental auf sein eigenes Aufschlagsspiel vor – 5 zu 4.

12 Uhr 01:
Federer bringt seinen Aufschlag ohne Probleme durch – 5 zu 3. Gonzalez schlägt auf und Federer kann jetzt alles klar machen. Der Chilene wirkt zeitweise erschöpft, wird er noch mal ein Spiel durchbringen?

11 Uhr 57:
Nach mehreren Malen Einstand holt sich Federer das Break – 4 zu 3!

11 Uhr 51:
Sensationeller Ballwechsel von beiden zum beim 30:30! Federer holt den Breakball aber nutzt ihn nicht.

11 Uhr 23:
Game Federer! 6 zu 4.
Federer führt damit 2:0 in Sätzen, ich Glaube zu diesem Zeitpunkt nicht, dass Gonzalez noch mal zurück ins Spiel findet. Wenn Federer sich auch den dritten Satz holt, dann ist er seit langer Zeit mal wieder ein Spieler, der ein Grand Slam Turnier ohne Satzverlust gewinnt.

11 Uhr 21:
Boah so langsam geht mir diese Werbung bei Eurosport auf den Sack. In jeder Pause rotieren die selben 3-4 Werbeclips. Negativ Highlights: Ein Clip für einen Autohersteller, der auf die Australian Open sponsert und ein Spot für ein mir völlig unbekanntes (Straßenbau?) Unternehmen.
Nebenbei schlägt Federer gerade zum Satzgewinn auf.

11 Uhr 15:
Stark! Federer holt sich das erste Break im zweiten Satz nach einem super Ballwechsel, in dem er Gonzalez enorm unter Druck setzte und dieser nur noch Agieren konnte. Der Schweizer wirkt zunehmend stärker, der erste Aufschlag kommt besser und er macht weniger Fehler. Das wird noch ganz hart für den Chilenen.

11 Uhr 07:
Der zweite Satz brachte bis jetzt keine Überraschungen. Keiner gab sein Aufschlagsspiel ab – 2 zu 2 der Spielstand.

10 Uhr 53:
Gonzalez hat anscheinend Probleme mit der Schulter, er nimmt eine Medizinische Auszeit und lässt sich vom Physiotherapeuthen behandeln.

10 Uhr 51:
Federer holt sich den Satz in einer phantastischen Performance im Tie-Break! Mal sehen wie Gonzalez das wegsteckt, er wirkte gegen Ende des Satzes leicht genervt.

10 Uhr 48::
Gonzalez spielt stark, aber Federer ebenfalls auf hohem Niveau. Der Chilene hatte bereits Satzball, den Federer aber abwehren konnte. Auch Federer hatte bereits Satzbälle, bei Aufschlag Gonzalez, konnte aber keinen verwerten.


Andy Roddicks Pressenkonferenz Kommentieren

Gestern war in den deutschen Medien vielfach ein Zitat aus der Pressekonferenz on Andy Roddick zu lesen, in dem er sagt: “Wie gut ich heute Nacht schlafe, wird davon abhängen, wie viel ich trinke”.
Jetzt bin ich im Internet auf der Homepage der Australian Open auf das Komplette Interview gestossen. Sehr lustig zu lesen das ganze und es zeigt, dass Roddick trotz der Niederlage seinen Humor nicht verloren hat. Auch das zeichnet einen guten Sportler aus! Hier ein kleiner Auszug:

Q. What did Jimmy say? US Open final experience, you played him tough, got on a roll. Did you talk about that before the match, if Roger gets on a roll, try to do X, Y or Z, slow it down?
ANDY RODDICK: Yeah, there’s a lot of strategy talk. It’s not so much like, If you’re down 6:4, 6:0, 2:0. We didn’t really talk about that. Oops.
(…)
Q. Your performance here is better than on court.
ANDY RODDICK: My performance here is better than on court?
Q. Right.
ANDY RODDICK: No shit (laughter). If there were rankings for press conferences, I wouldn’t have to worry about dropping out of the top five, I hope.

Quelle: Australianopen.com


Australian Open 2007 – Federer haut Roddick weg Kommentieren

Mir krabbelt gerade eine Gänsehaut den Rücken hoch.
Ich habe nämlich gerade bei Spiegel Online gelesen, dass Roger Federer im Halbfinale gegen Andy Roddick erfolgreich war. Dabei hat er nicht nur einfach gewonnen, sondern Roddick nahezu düpiert – 6:4, 6:0, 6:2 lautete das Endergebnis.

Somit machte es sich Federer deutlich einfacher als noch vor zwei Tagen, als er gegen Tommy Robredo noch in den Tie-Break musste.

Der 25-jährige Schweizer hat seiner langen Rekordliste damit eine weitere Bestmarke angefügt. Sieben Grand-Slam-Finals hintereinander hat in der Profi-ära noch kein Spieler geschafft. Der einzige, dem dies bislang gelungen ist, war der Australier Jack Crawford 1934.

Ich werde mir auf jeden Fall am Sonntag ab 9 Uhr 30 das Finale anschauen. Der Gegner steht noch nicht fest. Vielleicht wird es ja sogar Thommy Haas, der im zweiten Halbfinale gegen Fernando Gonzalez antreten muss.
Man darf gespannt sein…

Quelle: Spiegel Online

Ein weiterer schöner Bericht ist auch bei Eurosport zu finden, das Spiel muss ich mir wohl in der Wiederholung auf jeden Fall anschauen.


Australion Open 2007 Kommentieren

Im letzten Jahr konnte ich (als Student) die Australien Open noch besser verfolgen. In diesem Jahr ist das etwas ungünstiger, die Spiele sind meistens dann, wenn man als normaler Arbeitnehmer entweder schläft oder arbeitet.
Gerade habe ich aber mal das Livestreaming von Eurosport getestet (mein Chef ist unterwegs) und das ganze sieht gar nicht schlecht aus. Leider nicht kostenlost, aber 1,90 EUR kann man ja mal investieren um Roger Federer zu sehen. Der spielt gerade im Viertelfinale gegen Tommy Robredo und hat sich im ersten Satz mit 6:3 durchgesetzt.
Für den Schweizer verläuft das Turnier bislang sehr erfolgreich, bislang musste er keinen einzigen Satz abgeben. Ich drücke ihm auch jetzt wieder die Daumen. Sollte er sich durchsetzen, so wartet im Halbfinale bereits Andy Roddick auf ihn, der sich in drei Sätzen gegen Mardy Fish behauptet hatte.

[Update 11:08]
Unglaublich!
Federer ist immer im richtigen Moment da. Beim Stand von 4 zu 4 holt er sich das Break und kann nun zum Satzgewinn aufschlagen.

[Update 11:11]
Gerade noch gelobt… Robredo schafft das Re-Break zum 5 zu 5. Es riecht nach Tie-Break.

[Update 11:19]
Wie ich befürchtet habe. Jetzt haben wir den Tie-Break. Ich drücke Federer die Daumen! Ein Satzverlust wäre zwar nicht schlimm, ich denke dass er Robredo schlagen kann, aber sieht ja in der Statistik nicht so toll aus ;-)

[Update 11:24]
Federer gewinnt den Tie-Break mit 7 zu 2. Fantastisch!

[Update 12:06]
Federer verwandelt seinen zweiten Matchball zum 6:3, 7:6, 7:5 Sieg und steht somit im Halbfinale der Australien Open 2007!


Roger Federer 42 mal auf Rasen erfolgreich Kommentieren

Roger FedererWhrend die Schweizer Fuball Nationalmannschaft auf Rasen eher weniger erfolgreich war – zwar die Vorrunde locker berstand und im gesamten Turnier kein Tor kassierte – aber im entscheidenden Moment keinen Elfmeter verwandeln konnte, setzte ein anderer Schweizer seine Siegesserie fort.

Roger Federer gelang zum Auftakt in Wimbledon ein 6:3, 6:2, 6:2-Sieg gegen den Franzosen Richard Gasquet. Mit diesem Sieg bertrumpfte Federer Bjrn Borg, der zwischen 1976 und 1981 genau 41 mal in Folge auf Rasen gewinnen konnte. In Runde 2 trifft der Weltranglistenerste nun auf Lokalmatador Tim Henman. “Mal sehen, ob es noch besser geht”, sagte Federer vor dem Showdown gegen Henman.

Quelle: Sueddeutsche.de



Imhotep theme designed by Chris Lin. Proudly powered by Wordpress.
XHTML | CSS | RSS | Comments RSS

Webstats4U - Kostenlose web site statistiken Persönliche Homepage webseite Zähler