May 30th, 2017

Google
 
Web www.noidea-world.de

Hustle the sluff – Die Würfel sind gefallen! 2 Kommentare

Zusammenfassung des gestrigen Tages:

- sieben Stunden Laminat verlegt
- Freundin abgeholt
- im Schultheater gewesen (“Unter dem Milchwald” und “Unsere kleine Stadt“)
- in meinem favorisierten Fast-Food-RestaurantImbiss gegessen
- festgestellt, dass Hustle the sluff quasi vorbei ist. :-(

Details zu letzterem:

- Enno ist zu dem gefundenen Ort gefahren und hat dort Erik inklusive den (inzwischen “gepimpten”) Mercedes Benz vorgefunden…

“Shuffle Shuttle” ist ein Projekt von T-Mobile. [...] Also es geht eher so Richtung Konzerte, Clubs und Partys. Wohin genau, wird erst während der Fahrt ermittelt. Der rosa Riese zahlt.
Man kann die Dinger (ja soll irgendwann ne ganze Flotte werden) einfach ranwinken und einsteigen. Soweit die Vision. Wie es genau aussehen wird, wird vom Feetback der ersten Nutzer abhängig gemacht. Und so kommen die “Schlüsselkinder” ins Spiel. [...] Jene SK sind also sozusagen die Beta-Tester. Wer von Euch mit will, ruft den Erik an (0170 9003000, manche Leute haben einfach Glück mit der Nummer). Und dann wird wohl noch gelost, wer genau dann mit kommt.

- deviceblog sammelt derzeit Fragen an den Chef von VM-Marketing, die dieser beantworten wird. Hier auch noch mal der Link zur Auflösung und die Zusammenfassung auf der selben Seite.

- Guri fasst die Ereignisse auch noch mal treffend zusammen.

Ich kann ihm da eigentlich auch nur Zustimmen. Es ist wirklich erstaunlich, wie man innerhalb kürzester Zeit in ganz Deutschland unbekannte Menschen zur Kooperation bringen kann. Letztendlich war es zwar nur ein kleiner Kreis, der wirklich Aktiv eingreifen konnte, aber auch diejenigen (wie ich) die mehr oder weniger nur spekuliert haben, Tipps gaben oder kommentiert haben, hatten sicherlich ihren Anteil an der Aktion.

Ich wage aber zu bezweifeln, dass so eine Aktion jederzeit wieder möglich ist. Es war doch irgendwie der Reiz des Neuen, der es so speziell gemacht hat.
Und auch von mir gibt es ein (vermutlich) letztes Hustle the sluff noidea


Hustle the sluff – Koordinaten geknackt 2 Kommentare

Da ist man einmal Laminat verlegen und mit seiner Freundin Essen und schon geht hier alles drunter und drüber…

Nachdem ein Suchtrupp in Geislingen Cache Nummer 4 gefunden hatte und somit die Koordinaten 37,4”0 beisteuerte, dauerte es nicht lange bis die engültigen Zielkoordinaten -auch ohne Cache 3 per “trial & error” entschlüsselt waren.

140km zeigt genau von welcher Stelle aus das Foto auf der Hustle-the-sluff.de Homepage gemacht wurde.

Auch Guri ist auf die gleiche Adresse gestossen.

Morgen wird Enno dort vorbeischauen und danach sicher berichten, was er gefunden hat. Laut einem Bericht von Welt.de dementiert ein VM Mitarbeiter, dass die Aktion in Zusammenhang mit Apple steht.

Da ich morgen weiter Laminat verlegen muss darf, wird es erst gegen Abend ein Update geben. In der Zwischenzeit verweise ich einfach mal erneut auf the-device.net


Hustle the sluff – Domain ist Online 2 Kommentare

Der Countdown ist abgelaufen.

Zeitgleich ging die Domain http://www.hustle-the-sluff.de/ online.

Dort muss man nun offenbar die Koordinaten aus allen 4 Büchern eingeben. Also suchet! ;-)

Interessant… kurz nachdem die Seite Online ging waren noch Codierungsfehler drauf. Das ° wurde zum Beispiel nicht richtig angezeigt. Dies ist aber bereits korrigiert.

Da ich nachher noch los mus hier noch mal der Link zum deviceblog zur weiteren Berichterstattung ;-)

Guri hat mal das mutmaßliche Zielgebiet auf Google Earth grafisch eingegrenzt .


Hustle the sluff – Der Countdown läuft ab… Kommentieren

In weniger als 2 Stunden läuft der Countdown auf der Shuffle Shuttle Homepage ab.

Die Caches 2 und 4 sind bislang nicht gefunden worden, aber Erik blogt wieder:

Eine Woche ist es jetzt her, da die Briefe bei Euch eingetrudelt sind. Eine Woche, in der wir uns kennengelernt haben und näher gekommen sind. Auf unserem Weg haben wir Abkürzungen genommen, sind Umwege gegangen und haben uns auf Holzwege begeben. Alles in allem sind wir aber weit vorangekommen. Und das ist es, was zählt. Das letzte Stück zum Ziel müsst ihr jetzt allein weitergehen. Ich warte dort auf Euch. Ich hoffe wir sehen uns bald. Beeilt Euch ein bisschen. Macht’s gut und danke für alles! Hustle the sluff, Euer Erik.

(Hervorhebungen von mir)

Da ist wieder Spielraum für Interpretationen.
Bedeutet das “Ich warte dort auf Euch.”, dass er ab jetzt keine Tipps mehr gibt?
Deutet das “Ich hoffe wir sehen uns bald.” darauf hin, dass es offenbar doch einen Ort gibt an dem einer (oder mehrere) ihn treffen werden?
Was ist mit den Schlüsseln? Unwichtiges Accessoir oder doch noch von Bedeutung? LadyDunkel merkte im deviceblog an:

zu den schlüsseln hatte ich was vergessen, nur einer trägt die nummer YM15P die anderen beiden haben ME1P

Lassen wir uns überraschen…


Hustle the sluff – Koordinaten Komplett? Kommentieren

Nach dem Fund von Enno mit den Koordinaten 52°34′ hat LadyDunkel in ihrem Buch die Koordinaten 13°18′ gefunden.

Ich ging ja in meinem vorigen Eintrag davon aus, dass man mit diesen Koordinaten nicht viel anfangen könnte. Wie ich aber jetzt festgestellt habe liegen die Koordinaten 52°34 Nord 13°18′ Ost genau am Flughafen Tegel!

Zufall? Oder gewollt… ich glaube nicht an Zufälle!

Zumindest laut GoogleEarth… Frappr scheint irgendwie mit anderen Koordinaten zu arbeiten (jedenfalls gibt es da kein ° oder ‘, dort liegen die Koordinaten mitten in einem Feld Süd-Westlich von Berlin.

Hier noch ein Screenshot der Koordinaten (rotes Quadrat).

Koordinaten

Hustle the sluff – Fehlerengel Kommentieren

Oder vielleicht doch eher Fehlerteufel? ;-)

Erik gibt in einem neuen Blogeintrag zu, dass in der Buchstabensuppe zwei Buchstaben zuviel waren.

Ach ja, der liebe Fehlerengel war es übrigens auch, der zwei Lettern zuviel in die Buchstabensuppe gewürfelt hat, die ich Euch eingebrockt habe. Guri hat es bemerkt und er hatte Recht damit, dass da etwas nicht zusammen passt. Mein Fehler! Aber wer weiß, wozu so er noch nützlich ist.

Das bedeutet wohl, dass Erik uns CACHE ME sagen wollte. Tom hingegen spekuliert über einen möglichen CACHE in METZ, wobei dann allerdings alle Buchstaben benutzt worden wären.

Ich habe mittlerweile die Vermutung, dass in allen vier Büchern Markierungen sind (unten bei den Seitenzahlen ähnlich wie hier.

Um Koordinaten zu bekommen die sinnvoll zu einem Cache (oder etwas anderem) führen, benötigt man nicht nur die wie im ersten Buch verzeichneten Grad und Minuten Nördlicher Breite sondern die gleichen Werte in Östlicher Länge sowie für eine exakte Ortung (sonst sucht man sich in einem seeeehr großen Gebiet Tot) auch noch die Sekunden.
Das sind pro Koordinate bist zu vier Weitere Ziffern. Somit müssen offenbar alle vier Bücher gefunden werden, um die Endkoordinaten zusammenzusetzen.

Ich bin mal gespannt, wann das nächste Buch gefunden wird und ob sich meine Vermutung bestätigt.


Hustle the sluff meets Geocaching & Bookcrossing Kommentieren

Die “Buchstabensuppe” scheint entschlüsselt zu sein.

Der Pleitegeiger bekam Post und lieferte einen weiteren Buchstaben. Somit scheint die Lösung CATCH ME zu sein.

Guri hat bei der Suche weitaus weiter ausgeholt, gibt sich mit dem Ergebnis nicht zufrieden und zitiert sogar mich *freu*

Es ist auch ein Flickr Account von Erik aufgetaucht und Erik hat wahrscheinlich vier Caches versteckt, jedenfalls hat er einen Bookcrossing Account der vier ausgesetzte Bücher auflistet.

In der Zwischenzeit wurde auch einer der Caches in Berlin gefunden.
Inhalt der Tupperdose: Buchstabensuppe, drei Autoschlüssel mit Dogtag, ein Logbuch, eins der Bücher (Nacht des Orakels)
Offenbar ist es aber kein Offizieller Geocache, da entsprechende Markierungen fehlen.
Guri hat auch gleich mal die Handschriften der Briefe verglichen.

Ich gehe aber mal davon aus, dass der Cache kein Fake ist. Da müsste sich ja schon jemand sehr angestrengt haben um die Schlüssel und Dogtags zu besorgen. Die Koordinaten in dem Buch -52°34′ (52 Grad 34 Minuten)- scheinen keine neue Spur zu sein. Es handelt sich um einen Breitengrad, der durch Berlin geht… ohne einen zugehörigen Längengrad lässt sich aber nichts weiteres rausfinden.

Zu guter letzt noch zwei Links auf die Zusammenfassung und eine interessante Mail beim deviceblog.

Gute Nacht!

Hustle the sluff – Die Buchstabensuppe Kommentieren

Erik hat sich auf eine Reise begeben. natürlich nicht ohne vorher weiter für Verwirrung zu stiften. Zuerst in seinem MySpace Blog und anschließend mit mehreren Mails an Blogger

Gemeinsamkeit: Alle E-Mails sind durchgängig Kleingeschrieben, bis auf einen einzigen Buchstaben.

Während sich der deviceblog um die Auflistung der E-Mails kümmert ist Guri schon wieder dabei zu recherchieren.

Bislang scheint es aber noch nichts brauchbares zu geben. Eventuell fehlen auch noch Mails von Usern die noch nicht Online waren.

Sehr schön auch die Idee von nakit-arts die gleich mal die passenden Shirts zur Aktion “designed” hat.

So, ich werde mich mal wieder ans renovieren machen und hoffe, dass ihr wenn ich wieder online bin schon weiter seit mit Rätseln ;-) .

[Update 09. September 2006]
Sascha hatte Probleme mit seinem Mailserver und schrieb Erik an, weil er die Mail nicht lesen konnte. Darauf erhielt er eine (vorgeblich oder real?) von Marie geschriebene Mail, die besagte dass insgesamt sieben E-Mails an Blogger verschickt wurden.


Hustle the sluff – Ist das Rätsel gelöst? 3 Kommentare

Genau wie die Mastente fesselt mich die ganze Aktion auch gar nicht mehr so wie am Anfang. Dennoch spendiere ich dem Thema noch mal ein kleines Update.

Der Grund dafür ist der deviceblog. Dort wird sehr schön die ganze Aktion noch mal von Anfang an “en Detail” betrachtet. Ich bin mittlerweile überzeugt, dass die Aktion was mit Apple bzw. iPod Shuffle zu tun hat. Besonders die Ausführungen von Dr. Engel und die Zitate von der iPod Seite können doch kein Zufall sein oder?

Und auch heute noch finden Blogger den Brief.


Hustle the sluff – Kompakt 2 Kommentare

Da ich in absehbarer Zeit -in der nächsten Viertelstunde- ins Bett möchte eine kurze Zusammenfassung der neusten Neuigkeiten:

- Erik bestätigt, dass die Domain und der Countdown auf shuffle-shuttle.de/ mit ihm zusammenhängen

- Guri Janeff bietet neue Vermutungen und Anagramme

- Die Domains hustlethesluff.de und weitere sind auf einen IT-Dienstleister in Darmstadt registriert, wahrscheinlich ein “Zwischenhändler”

- Das Interesse an “hustle the sluff” scheint allgemein eher Rückläufig zu sein. Am ersten Tag gabs noch etwas über 100 Einträge, am zweiten nicht mal mehr ein Viertel davon… mal sehen wie das Erik schmeckt ;-)

German (Deutsch) posts that contain Hustle The Sluff per day for the last 30 days.
Technorati Chart

By the way: Es haben sich noch immer etliche “potentielle Briefempfänger” nicht gemeldet. Oder war die Anzahl der versendeten Briefe doch geringer als wir vermuten?


Hustle the sluff – Die Lawinenhunde suchen weiter Kommentieren

Von Erik selber gibt es nicht viel neues, vielleicht ja später im laufe des Tages. Dafür haben sich andere Gedanken gemacht.

Dr. Engel hat die Domains (hustle-the-sluff.de / hustle-the-sluff.com) weiter analysiert. hustle-aenderung.gifDabei stieß er auf einen neuen Admin-C. War es bisher noch eine Frau aus Rheinstetten die dort vermerkt war so wurden diese Daten am 5. September geändert!
hustle-registriert.gifSeit diesem Datum ist ein Herr aus Darmstadt für alle Domains als Admin-C hinterlegt. Die Domains selber scheinen seit dem 2. August 2006 registriert zu sein. Also bevor Erik laut eigener Aussage überhaupt den Auftrag hatte. Das Anmeldedatum von Erik bei MySpace war übrigens der 4. August 2006…
Die ganze Aktion stand also vermutlich schon länger fest, als uns Erik glauben lassen will.

Auch sehr interessant ist der Beitrag von Guri Janeff, der Anagramme zu “Hustle the sluff” analysiert hat. Selbiges habe ich gestern auch schon mal versucht – mit etwas weniger Phantasie ;-) .

Donvanone wiederrum hat das Auftauchen der Domain shuffle-shuttle.de (eine Homepage mit einem Countdown auf einem Google-Map Screenshot von Berlin) zum Anlass für eine Umfangreiche Spekulation genutzt. Wie ich finde ein sehr interessanter Ansatz.

Jean Pierre ging gestern dem Hinweis von Sandra-Lia nach, die einen Benz am Alex in Berlin gesehen hatte. Diese Spur erwies sich offenbar als Falsch. Dafür berichtet er heute von der Mail eines Freundes, der Erik als Paul Auster Fan outet.

So, ich werde jetzt ersteinmal weiter ans renovieren gehen… vielleicht gibt es später schon wieder was neues ;-)


Hustle the sluff – Marmeladenbrot Kommentieren

In einem neuen Blogeintrag berichtet Erik von seinem Marmeladenbrot Experiment.

Dazu hat er auch bei YouTube einige Videos eingestellt.

Nicht wirklich erhellend das ganze…


Hustle the sluff – Neue Details enthüllt 4 Kommentare

Sandra-Lia will den Benz in Berlin am Alex entdeckt haben. Ob da was dran ist -was ich eher bezweifel- werden wir sicher im Laufe des Tages erfahren, da dort sicher einige Blogger oder Bloglesser vorbeischaun werden.

Jean Pierre ist aufgefallen, dass auf seinem Brief ein Zahlendreher in der Adresse ist. Statt 10243 steht dort 10245… ein Fehler der im Streß des Briefe schreibens entstanden ist oder ein geheimer Code?

Gedankenstuecke.de verweist darauf, dass eine Suche nach dem Geburtstdatum von Erik Pollard (laut seinem MySpace Profil) – nämlich dem “29.02.1980″ – ziemlich schnell einen Eric Benz (Schauspieler) zutage fördert.
Zufall oder Plan?

Kuroi Tenshi vermutet hinter der ganzen Aktion MySpace Deutschland. Das klingt für mich auf jeden Fall teilweise logisch. Warum sollte man sonst diese schlechte grottenschlechte Seite für so eine Kampagne benutzen?

Schaun wir mal wie es weiter geht. Ich für meinen Teil werde mich jetzt erstmal einer sinnvolleren sinnvollen Beschäftigung widmen… :roll:


Hustle the sluff – Bei Technorati.com 2 Kommentare

hustle2.jpgVon Null auf die Zehn Sieben [Update: 5. Sep 01:17 Uhr] an einem Tag bei den “Top Searches”.
Nicht schlecht würde ich da mal sagen…

Sehr interessant dürfte auch die Auswertung sein, wieviele Posts den Inhalt “Hustle the sluff” haben. Mit diesem Automatischen Chart von Technorati bleibt man immer auf dem laufenden. Derzeit ist der Stand: 1. September – 1 Blog.
Mal schaun, was morgen dort zu sehen sein wird.

German (Deutsch) posts that contain "hustle The Sluff" per day for the last 30 days.
Technorati Chart
Get your own chart!


Hustle the sluff – Erik meldet sich zu Wort Kommentieren

In seinem Blog meldet sich Erik zu Wort.

Er hätte nicht damit gerechnet, dass man “ihn” so schnell finden würde. Desweiteren beschreibt er einen “Random Walk” den er in “Neue Mühle” einem Ort bei Brandenburg gemacht hätte und seine Regeln für “Random Walks”.

1. Habe kein festes Ziel
2. Lass Dich unterwegs vom Weg abbringen
3. Sprich einen fremden Menschen an
4. Lass Dich irgendwo nieder und mache Rast
5. Iss etwas, was Du normalerweise nie zu Dir nehmen nehmen würdest
6. Fotografiere scheinbar Belangloses. Es ist nur scheinbar Belanglos.
7. Nimm einen Schirm mit. Oder ein Handtuch. Oder beides.

Außerdem hat er in einer Fotogalerie Bilder von seinem Spaziergang hinterlegt. Auf einem Bild ist ein Straßenschild an der Ecke “Birkenalle – Krimnickalle” zu sehen. Diese befindet sich allerdings nicht in “Neue Mühle” sondern in “Königs Wusterhausen”. Direkt in der Nähe befinden sich zwei Seen, an denen das Foto mit dem Schwan entstanden sein kann.

hustle1.jpg 1129939468_l.jpg

1129941016_l.jpgDas letzte Bild wiederum zeigt eine Holzabdeckung(?). Diese ist mit Graffiti bemalt. Ist an diesem Ort ein Hinweise versteckt oder ist es nur eine Spur ins Leere?

Was merkwürdig ist, ist das der Hinweis auf “Neue Mühle” in meinen Augen keinen Sinn macht. Zwischen “Neue Mühle” und “Königs Wusterhausen” liegen laut map24.de 101 Kilometer und somit eine Fahrtzeit von einer Stunde.

Man darf gespannt sein wie es weiter geht. Ich freue mich wenn ihr mir weitere Hinweise oder neue Erkentnisse mitteilt!



Imhotep theme designed by Chris Lin. Proudly powered by Wordpress.
XHTML | CSS | RSS | Comments RSS

Webstats4U - Kostenlose web site statistiken Persönliche Homepage webseite Zähler