May 30th, 2017

Google
 
Web www.noidea-world.de

Mal wieder ein Abend im Büro Kommentieren

Irgendwie wird das so langsam zur Gewohnheit. Zugenommen hab ich auch wieder, dank der Süßigkeitenkiste am Empfang. Ich bin ständig übermüdet, teilweise schon gestreßt. Irgendwie läuft in meinem Leben momentan nicht so wirklich alles wie es soll. Aber ich jammere ja nur auf hohem Niveau… andere haben sicher weniger…

Na gut, hier noch etwas zur Aufheiterung:



Gestern am Telefon… Kommentieren

Gestern x-mal passiert.

Ich: Ich wünsche Ihnen einen schönen Feiertag! 

Irgendjemand aus Süddeutschland: Danke gleichfalls!

Nein liebe Katholiken und Protestanten… wir hatten diese Woche keinen Tag frei!
Aber die Woche hatte trotzdem einen schönen Nebeneffekt: Ich habe kaum Anrufe bekommen und hatte endlich mal Zeit alle möglichen Altlasten abzuarbeiten. So hat das ganze doch was positives…


Gestern hab ich noch gesagt… Kommentieren

“Morgen fahre ich mit der U-/S-Bahn ins Büro…”, bin dann aber doch wieder mit dem Auto gefahren und stand wie erwartet 20 Minuten vor der City Süd im Stau.

Heute habe ich wieder gesag: “Morgen fahre ich mit der U-/S-Bahn ins Büro…”.
Jetzt wollen die Lokführer streiken. Vermutlich werde ich also morgen wieder 20 Minuten im Stau stehen…


Weintrunken im Büro… Kommentieren

Heute war mal wieder ein exzellenter Tag!
Viele Aufträge eingegangen… mit dem Chef Mittags beim Italiener gewesen… gerade noch ein wenig Weißwein getrunken… kann das Leben schöner sein?

Nun gut… ich nüchtere noch etwas aus und dann geht es ab nach Hause :-)


After Work Golf Kommentieren

Heute war ich das erste mal “Golfen” und zwar beim “After Work Golf”. Ganz in der Nähe der City Süd ist eine Driving Range. Mein Kollege und ich fuhren da direkt nach 18 Uhr hin. Für 5 EUR Eintritt durfte man dann so lange wie man wollte Bälle ins Feld kloppen. Am Anfang haperte es noch etwas mit der Technik aber schon nach kurzer Zeit gab uns ein erfahrener Golfer erste Tipps. Wirklich verbessert hat sich mein Abschlag dadurch leider nicht. Die Bälle fielen alle immer recht früh wieder auf den Boden.
Nach 2 Stunden, bei mir schmerzte bereits die Armmuskulatur (im rechten Arm) und an der Hand bildete sich eine Blase, entschieden wir dann dass es genug sei. Wir wurden noch nett von einer Mitarbeiterin beraten und fuhren dann nach Hause.

Mal schaun ob ich morgen meine Maus noch geschubst kriege… ;-)


What a day… Kommentieren

Auf Arbeit heute mal wieder richtig viel zu organisieren gehabt.
Mittags vom Chef zum Italiener eingeladen worden. Nudeln mit Thunfisch-Tomatensauce gegessen, dazu ein wirklich guter Weißwein. Hinterher noch ein, relativ milder, Grappa. Wieder zurück am Arbeitsplatz weiter organisiert, telefoniert, gemacht und getan… bis die Kollegen um kurz vor 18 Uhr den Wein raus holten.

Bis nach 19 Uhr zusammen gesessen, gequatscht und diskutiert… anschließend noch ein paar E-Mails beantwortet und weiter zur Hausbesichtigung gefahren. Wohnung ist in recht gutem Zustand. Bad leider zu klein, mit giftgrünen Fliesen. Wohnzimmer auch zu klein, dafür aber eine riesige Küche inklusive Backofen von 1960 und zwei schäbigen Kochfeldern statt vernünftigem Herd. Wie soll man da kochen? Vormieter sehr nett, zeigt mir alles und berichtet von keinen Problemen mit der Wohnung. Er zieht witzigerweise nach Rostock… da war ich ja auch mal.

Im Anschluß noch eine mir sehr wichtige Post abgegeben. Nervosität. Angst. Zweifel. Aber trotzdem nicht kehrt gemacht und es durchgezogen. Ich bin stolz auf mich. Risiken gehören zum Leben dazu, ich bin jetzt bereit sie einzugehen. Zittrige Knie auf dem Rückweg zum Auto. Pochendes Herz. Aber trotzdem irgendwie erleichtert.

Zurück zu Hause noch den Eltern Fotos von der Wohnung gezeigt. Diskutiert, ob es das richtige ist. Vielleicht doch noch auf was besseres warten? Hätte schon gern ein etwas größeres Wohnzimmer. Ist die Gegend wirklich die richtige? Werde mal die Frau von der Genossenschaft anrufen und paar Details erfragen.

Jetzt geh ich erstmal schlafen. Was für ein Tag…


1. Wohnungsbesichtigung Kommentieren

Vor ein paar Wochen habe ich mich bei einer Wohnungsbaugenossenschaft angemeldet. Am Freitag flatterte das erste Angebot rein. Sieht gar nicht so schlecht aus. Morgen werde ich mir die Wohnung mal anschauen und gucken ob sie das hält, was der Grundriss verspricht.

Mein Chef hat grade mal wieder ne Flasche Wein aufgemacht. Prost!


Stromschwankungen Kommentieren

Im Büro hatte es heute einen Zwischenfall gegeben. Kurzzeitig blinkte das Licht und die USV unserer Server schaltete sich ein. Viel mehr passierte aber nicht. Die Rechner als auch Monitore liefen anstandslos weiter.
Jetzt eben, beim durchstöbern von Spiegel Online, habe ich die Ursache für diese Stromschwankungen erfahren. In Krümmel und auch Brunsbüttel kam es heute zu Kurzschlüssen, die dazu führten, dass beide AKWs vom Netz gehen mussten.

Schlimmeres ist wohl aber nicht passiert.


1. Provision 3 Kommentare

Mein Chef hatte mir letztens schon angekündigt, dass er mich für meine gute Arbeit mit einer Provision belohnen wollte. Heute, so früh hatte ich noch gar nicht damit gerechnet, war es dann schon so weit :-)
Für Juni hat er erstmal aus dem Bauch raus einen Betrag gewählt, zukünftig soll ich aber zusätzlich zu meinem Fixgehalt noch eine Provision erhalten die Leistungsgebunden an den Umsatz gekoppelt ist. Klingt ziemlich gut wie ich finde ;-)


Konter der Woche Kommentieren

Eine unserer Empfangsdamen ruft mich an:”Herr Studer. Ich tausche eine Information gegen eine Tafel Schokolade.”

Ich darauf:”Welche Information darf ich Ihnen denn geben?”


Eindeutig zweideutig Kommentieren

Eine unserer Empfangsdamen (bei 30° im Büro):”Könnten Sie uns nicht etwas anpusten…. äh.. oder Luft mit dem Handtuch zuwedeln?”
Ich:”Na da bin ich aber froh, dass Sie nicht dass andere Wort benutzt haben…”
Man sah förmlich wie es ratterte… und nach 3 Sekunden fiel der Groschen.

Etwas später, mein Chef kommt aus einem Büro den gang weiter runter, schüttel seine Hände aus und sagt:”Ich hab irgendwie ganz klebrige Hände…”
Ich:” Ähm… ich frag lieber nicht…”
Mein Chef lachte laut los… und verschwand im Büro.


Endlich mal wieder Zeit… Kommentieren

…und Motivation um ein Blogposting zu verfassen.
Sitze derzeit noch in der Firma. Heute war wieder allerhand los, aber ich habe alles organisieren können. Nur mein E-Mail Postach wird irgendwie von Tag zu Tag voller (ja ich weiß, das gibt es nicht).

Aber mal eine kurze Zusammenfassung der letzten Tage. Am Mittwoch letzter Woche war ich ja kurzfristig nach Köln gefahren. Abends waren wir noch mit Mitarbeitern von uns und unserer Partnerfirma essen. In einem sehr schönen kleinen Restaurant in der Kölner Innenstadt. Auf dem Weg dorthin verliefen wir uns erstmal in eine Straße mit Gay-Shops, Köln hat den Ruf als “Schwulen-Metropole” wohl nicht einfach so.
Das Essen war super lecker, wenn auch etwas knap bemessen. Ich hatte Risotto mit Kraben *mjam*.
Der Abend wurde recht feuchtfröhlich. Vor allem meine Chefs wissen einen guten Wein ja immer zu schätzen… mehr sag ich dazu nicht ;-) .
Irgendwann um 1 Uhr war ich im Bett und für 9 Uhr hatten wir bereits einen Termin.

Um 9 Uhr 20 standen wir dann endlich im Konferenzraum. Wenn man sich in Köln einmal verfahren hat ist man verloren – überall nur Einbahnstraßen. Der Rest des Tages verlief aber zufriedenstellend. Es war sicher gut, dass ich dabei war um mal alle kennenzulernen und meine Meinung zum derzeitigen Ablauf zu schildern. Abends gings dann wieder zurück nach Hamburg. Zum Glück ohne größere Staus.

Am Wochenende wollte ich eigentlich Fluch der Karibik 3 gucken, hab mir dann aber morgends nach dem Aufstehen irgend einen Wirbel verdreht und meine Rückenmuskulatur war so verhärtet, dass ich mich kaum bewegen konnte. Mit Pferdesalbe und Wärmetherapie konnte der Zustand aber bis heute normalisiert werden :-) .


Ich bin mal kurz weg… Kommentieren

Ich werde spontan von meinem Chef zu einem Meeting nach Köln mitgenommen. Warum man mich dafür nicht eher eingeplant hat… ;-)


Update 1 Kommentar

Mal ein kurzes Update mit dem Geschehen der letzten Woche (sofern es jemanden interessiert).

Sonntag, 25. März: Mit dem Flieger 700 Kilometer von Hamburg nach Stuttgart. Abends ins Musical “Mamma Mia”, wie immer grandios.
Nacht im Etap Hotel verbracht, alles recht schlicht gehalten aber zweckmäßig und es gibt im Foyer leckere Sandwiches aus dem Automaten.

Montag, 26. März: Etwas in Stuttgart umgeschaut, eigentlich eine recht schöne Stadt wie ich finde. Abends ging es dann ins Nine Inch Nails Konzert. Musik, obwohl jetzt nicht gerade meine Lieblingsband, war Top, aber die Band ist schon etwas strange. Betrat die Bühne als die Saalbeleuchtung noch an war und begann ohne irgendwas zu sagen mit dem Konzert. Genau so prompt war dann der Abgang: Lied zu ende, Gitarre zerlegt, runter von der Bühne und Saalbeleuchtung wieder an.
Das einzige was Trent Reznor, der Frontmann, sagte war einmal “Thank you!” nach einem Lied (weiß den Titel grad nicht mehr, aber Alice kann mir sicher weiterhelfen). Machen die aber offenbar immer so.
Anschließend noch mal eine kurze Nacht im Etap Hotel.

Dienstag, 27. März: Um 6 Uhr 35 sitzen wir am Gate, bereit zum boarding, und kriegen folgende Ansage zu hören: “Unser Pilot ist leider erkrant. Wir fliegen jetzt einen Ersatzpiloten mit Lufthansa aus Hamburg ein, der sie dann nach Hamburg fliegt”… na prima.
700 Kilometer, und knapp 3 Stunden später, waren wir dann wieder in Hamburg… und ich im Büro.

Mittwoch, 28. März: Mit meinem Chef in seinem Audi A6 770 Kilometer von Hamburg nach Ismaning runter geprügelt (Topspeed 255 Km/h).
Erkenntnis 1: Ein Audi Q7 fährt auch 240 Km/h schnell und räumt einem die linke Spur schön frei.
Erkenntnis 2: Mein Chef hat noch recht gute Reflexe. Ansonsten wären wir dem einen, der plötzlich ohne Blinken überholte schön hinten drauf gekachelt.
Am Abend gabs noch leckeres Essen in “Jan’s Bistro”. Falls mal jemand nach Ismaning kommt, kann ich den Laden nur empfehlen. Haben sehr leckere Salate! Das Balsamicodressing war unschlagbar.

Donnerstag, 29. März: Wieder 770 Kilometer von Ismaning zurück nach Hamburg. Dieses mal durfte ich auch ans Steuer. Muss schon sagen, dass mir bei 250 Km/h schon ein bisschen mulmig wurde. Wenn da mal einer beim überholen nicht in den Seitenspiegel schaut hat man ein echtes Problem… Ging aber noch mal alles gut.

So, und wenn ich Lust habe stelle ich euch demnächst noch ein paar Fotos rein ;-)


Mein erster Headhunter Kommentieren

Da krieg ich doch gerade einen mysteriösen Anruf.
Die Dame vom Empfang nennt mir nur den Namen der Anruferin, die Firma hat sie nicht genannt. Ich melde mich mit meinem Namen und die Anrufrin fragt noch mal nach ob ich auch der richtige sei.
Sie kommt schnell zur Sache. Sie sucht im Auftrag eines Unternehmens neue Mitarbeiter und mein Profil würde genau passen. Angeblich hatte sie meinen Namen empfohlen bekommen, ergänzt um die Aussage, dass sie auch noch mein Xing (ehemals openBC) Profil angeschaut hätte…
Wenn ihr mich fragt hat sie aber mit Sicherheit nur auf Xing gesucht. Wer soll mich denn bitteschön empfohlen haben? (Los oute dich!)

Ich habe natürlich abgelehnt… zum einen weil mein Chef grade neben mir stand und zum anderen weil ich mich hier wirklich wohl fühle :-)



Imhotep theme designed by Chris Lin. Proudly powered by Wordpress.
XHTML | CSS | RSS | Comments RSS

Webstats4U - Kostenlose web site statistiken Persönliche Homepage webseite Zähler